Elisabeth Weber: Wirtschaft und Bildung

Elisabeth Weber hat selbst ein Kunsthandwerk gelernt und arbeitet nun seit zwei Jahren im Institut für Soziale Dreigliederung mit – dabei ist ihr aufgefallen, wie deutlich Rudolf Steiner die Zusammenarbeit zwischen Schule und Fabrik skizziert hat, nämlich auch so, dass Lehrer aus den Schulen zwischendurch in der Wirtschaft arbeiten und umgekehrt die besten Leute in den Unternehmen in die Schulen gehen um zu unterreichten. Sie würde eigentlich gerne einen wirtschaftlichen Betrieb aufbauen, der Arbeitsplätze für Lehrer, die eine Veränderung wollen, bereitstellt und umgekehrt mit den Schulen kooperiert. Menschen, die diese Idee mitbewegen wollen, melden sich bitte bei ihr.

Kontakt

eMail: elisabeth.weber@dreigliederung.org

Zurück

Initiative merken / weiterempfehlen